„Rhabarber ade“

(Werbung , da Namensnennung)

12 grad, Regen, am 9.6.2022 – dabei war ich schon ganz auf Sommer eingestimmt

Der geeignete Tag, um Semmelbrösel herzustellen, Gnocchi auf Vorrat zu produzieren, Marmelade zu kreieren, Currywurst mit Kartoffelchips für den Gö-Ga vorzubereiten.

Currywurstsoße feurig, fruchtig
Currywurst für Mr. Gö-Ga – natürlich schon angeschnitten

Ja – und – sich über die Weltnachrichten, das Wetter, die Politik aufzuregen…

So bleibt man agil, aktuell und die Zeit rast dahin und schon wieder ist die Woche um.

Ehrlich, einer täglichen Arbeit nachzugehen, würde mir derzeit sehr schwer fallen, denn ich habe kein Zeitfenster mehr für Meetings, Dienstreisen, schwierige Verhandlungen ….. und die lieben Kolleg*innen mit ihren tausend Fragen und Anliegen.

Mein geliebtes Gemüse, ja ihr lest ganz richtig, es ist ein Gemüse, wird sich auch in Kürze verabschieden. Die Erdbeeren verdrängen ihn aus dem Küchenplan, dennoch will ich den frischen, fruchtigen, süßen Geschmack von Erdbeeren mit der rauhen Säure des Rhabarbers verbinden und nicht mit Zucker übertönen.

Leicht, einwenig stückig, cremig soll die Marmeleide sein. Meine Probecharge war dermaßen bombastisch, dass ich das Rezept sofort aufschreiben mußte für Euch:

Rhabarber-Erdbeer-Holunder Marmelade

Zutaten:

  • 800 gramm geschälter, gestückelter Rhabarber
  • 200 gramm Erdbeeren (vom Feld, reif und aromatisch)
  • 1 Vanilleschote
  • 30 ml Holundersirup
  • ein Röhrchen Orangen-Rohrzucker
  • Wiener Gelierzucker bio 2:1
  • Saft einer halben Biozitrone

Die Zubereitung ist, wie könnte es anders sein, schon etwas aufwendig, aber…..

und so geht es ganz easy:

  • ca 200 gramm Erdbeeren putzen und in nicht zu kleine Stücke schneiden
  • das Röhrchen Organgenzucker hinzufügen, sowie den Holundersirup
  • über Nacht im Kühlschrank abgedeckt durchziehe lassen
  • (bei mir waren es die Reste vom Dessert des Vorabends- welch ein Zufall)
  • den Rhabarber abwiegen, die marinierten Erdbeeren hinzufügen
  • und stehen lassen, bis der Zucker sich verflüssigt hat.
  • dann die Vanilleschote auskratzen und mit der Schote in den Topf geben
  • kurz aufkochen – dann auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Rhabarber seine harte Struktur verliert
  • Zitronensaft hinzufügen
  • kurz durchpürieren – aber so , dass weder der Rhabarber, noch die Erdbeeren gänzlich püriert sind. Die „Stückchen“ sollten auf der Zunge schmelzen und doch ihre Festigkeit behalten.
  • Wichtig: Den Geliertest niemals vergessen
    • auf eine Espressountertasse einwenig Marmelade geben und kurz hin und her bewegen, wenn es nicht mehr fließt – ist die Marmelade perfekt
  • dann sofort in die vorbereiteten Twistgläser abfüllen, auf den Kopf stellen (ca. 5 Minuten reicht)
  • eine kleines Schälchen zum Schlecken solltet Ihr aber für Eure Lieben reservieren…

Tipp:

  • Pfannkuchenteig – soll es ja auch im Kühlregal geben – in einer Crêpes-Pfanne hauchdünn backen – mit dieser Marmelade bestreichen und gerollt servieren.
  • (leider konnte ich kein Foto machen- so schnell waren meine kleinen Rollen, liebevoll mit Minze und Puderzucker dekoriert im wahrsten Sinn des Wortes – Verschlungen)

Bis bald

Liebe Grüße aus der „Schafskälte“

„Grüße vom blauen Bäumchen“

M. Kuhl

Marmeladen, Riesenfische….., Fortsetzung

Ausgefallene Marmeladenkreationen war schon immer meine Leidenschaft.
Diese Leidenschaft beginnt mit der Auswahl der Früchte.
„Kauf doch die Erdbeeren am Markt, diese Aktionen immer mit der Pflückerei „, so tönt es alljährlich. Nein, meine Erdbeermarmelade mache ich nur mit selbstgepflückten Erdbeeren vom Feld. Am 17. Juni hatte mein Lieblingsfeld gerade eröffnet und so rückte meine Pflückmannschaft, bestehend aus Ehemann, Kinder, englischer Freund meines Sohnes… aus Pflücken und natürlich Essen!
Nur die besten wanderten in unsere Körbchen. Schnell hatten wir stolze 9,8 Kg zusammen.
Die Großstädter, vor allem ältere Paare, Mütter mit vielen Kindern tummelten sich auf dem Feld.Man konnte es spüren, der im Menschen verinnerlichte Sammlertrieb brach aus ihnen hervor. Alle hatten jenen Stolz im Gesicht, wie ich ihn mir schon bei unseren Vorfahren gut vorstellen kann.

Erdbeeren, Fische 002

Rezept:
Erdbeermarmelade mit Tahiti-Vanille u. TaibasilikumErdbeeren, Fische 005

1 kg gezupfte Erdbeeren
1 Packung Gelierzucker 2:1
1 Zitrone
pro Glas 1 Blättchen Taibasilikum
1 Vanillschote

Zubereitung: Wien u mehr 121
Die Zeiten sind endgültig vorbei, wo ich im schönsten Sommerwetter vor dem heißen Marmeladentopf mich quäle. Dank moderner Technik stelle ich meine Induktionsplatte auf dem Balkon auf. Die sauberen, mit kochendem Wasser ausgespülten Gläser warten auf den ausgebreiteten Geschirrtüchern auf ihre Bestimmung. In die Gläser ein Blättchen Tai-Basilikum legen.
Zwei Töpfe sind immer vorbereitet.
Wien u mehr 121
So gehts:
Die Erdbeeren mit dem Gelierzucker vermischen, ruhig einwenig einziehen lassen.
Die Vanillschote aufschlitzen und schon einwenig mit dem Messer auskratzen, dann in den Topf gleiten lassen. In rasender Geschwindigkeit kocht es.
Die vorbereite Zitrone auspressen und hinzufügen. Wenn die Erdbeeren beginnen zu zerfallen, helfe ich mit meinem Pürierstab kurz nach. Aufpassen, dass die Vanilleschote nicht ins Getriebe gerät. Lieber vorher herausfischen.
Kurze Gelierprobe – geliert – paßt und mit einem Marmeladentrichter die vorbereiteten Gläser befüllen. Deckel drauf , auf den Kopf stellen, der nächste Topf steht schon vorbereitet da.

Erdbeermarmelade – klassisch –

Eine Portion koche ich immer ganz klassisch
Erdbeeren, Gelierzucker, Zitrone
ansonsten wie zuvor beschrieben.
Wichtig ist allerdings, dass die Marmelade eine ganz homogene Masse wird, nicht zu steif sollte sie im Idealfall sein und sie sollte sofort in die dunkelste Ecke des Vorratsschrank verbannt werden, damit sie ihre kräftige, knallrote Farbe behält.

Erdbeermarmelade – mit rotem Frizzante- Prosecco

Gleiche Rezeptur, wie zuvor
allerdings geben wir der Marmelade einen kräftigen Schuß Frizzante zu , hier können wir ruhig großzügig sein.
Die Marmelade sprudelt, perlt und hat einen sehr schönen frischen Geschmack. Auch eine ideale Füllung für Biskuit-Rollen mit frischen Erdbeeren.

Kaum waren die Erdbeeren verarbeitet, lachten mich auf allen Märkten die wunderbaren Aprikosen an. Beim Marktstand an der Kapuzinerstr. begann ich um den Preis zu feilschen. 6- 8 Euro sollte das Kilo aromatischer Früchte kosten. Ja für mein Vorhaben benötigte ich ca. 20 kg. Denn die scharfe Aprikosenmarmelade http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Chutneys-Pickles/-extravagante-suesslich-scharfe-Aprikosenmarmelade–2025992.html
Die französischen Aprikosen bevorzugte ich schließlich und dieses Jahr und meine neuen beiden Varianten überzeugten die schärfsten Kritiker (die Familie).
Wien u mehr 125
Rezept: Aprikosenmarmelade mit Taibasilikumblüten und Vanille

Zutaten:
1000 gramm reife, aromatische Früchte – entkernt –
1 Paket Gelierzucker 2:1
1 Vanilleschote bester Güte
gezupfte, frische Taibasilikumblüten
1 Zitrone
Erdbeeren, Fische 016
Zubereitung: Die Früchte entkernen und gut mit dem Gelierzucker vermischen und am besten 1-2 Stunden stehen lassen.

Gläser vorbereiten, Blüten zupfen und in die kochend ausgespülten Gläser verteilen. Wir können ruhig großzügig mit den winzigen Blütchen umgehen. Die Vanilleschote aufschlitzen und zu den entkernten Früchten geben. Zitronensaft vorbereiten und zu den Früchten geben.
Die Früchte zum Kochen bringen und immer wieder umrühren. Die Marmelade kocht länger bis die Früchte sich auflösen. Bitte nicht vernachlässigen. Sehr schnell brennt sie sonst an.
Mit dem Pürierstab die Masse homogenisieren und wie beschrieben in die Gläser einfüllen.
So entsteht eine herrliche, herbsüße Marmelade mit dem gewissen Kick.

2. Variante – klassisch –

wie beschrieben verfahren und final mit einem kräftigen Schuß Marillenschnaps aus der Wachau versehen.