„Samtpfötchen gefällig ?“

Der Waldboden weich und elastisch läßt mich durch das nahe Wäldchen hüpfen, die Sonnenstrahlen wärmen meinen Nacken. Die Bäume tragen noch kein grünes Kleid und lassen alles in einem warmen, angenehmen Licht erscheinen. Soweit mein Auge reicht, reihen sich Schneeglöckchenteppiche aneinander. Die Natur erwacht, so gewaltig und die Luft ist klar und auch einwenig frisch.

Schneeglöckchenteppich

Das nahe Glück kann ich fast nicht ertragen und in dieser Stimmung entstehen bei mir oft seltsame Rezepte.

Laßt Euch inspirieren, anstacheln – von meinen Samtpfötchen – ganz leise und leicht kommen sie daher.

Zutaten:

(für 2-3 Personen)

  • 500 gramm Süßkartoffeln
  • 125 gramm Hartweizengrieß
  • 40 gramm Einkornmehl Type 630
  • 50 gramm Speisestärke (Kartoffelmehl)
  • 1 Eigelb Größe M
  • 100 gramm Butter
  • 3-4 Eiertomaten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Spur Chilipulver
  • Paprikapulver -scharf
  • Meersalz aus der Mühle
  • 1-2 Eßlöffel Olivenöl
  • 1 kleine Schalotte
  • Schluck rosa Gin
  • Parmesan frisch gerieben zum Bestreuen

Zubereitung:

  • 2-3 Süßkartoffel ca. 500 gramm ohne Schale soll es ergeben
  • Süßkartoffel ungekocht mit einer Gabel einstechen
  • im Schnellkochtopf – gut salze -abdämpfen und auskühlen lassen
  • in der Zwischenzeit Tomaten kreuzweise einschneiden , mit kochendem Wasser übergießen und die Haut abziehen
  • die Tomaten beiseite stellen

Teigzubereitung:

  • die Süßkartoffeln mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken und Mehl, Ei, Kartoffelmehl, Eigelb schnell zu einem Teig verarbeiten
  • nicht viel kneten mit Vinylhandschuhen den Teig locker kneten, alle Zutaten sollten sich homogen verbinden
  • mit Paprikapulver, Salz, einer Spur Chilli würzen
  • und für ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank verfrachten

Die Zubereitung der Samtpfötchen erfordert einwenig handwerkliches Geschick, da der Teig noch weicher ist, wie der normale Gnocchiteig.

Wir arbeiten mit List und Tücke:

  • zunächst bemehlen wir ein Backblech hauchdünn mit Mehl
  • geben in eine große Tasse kochendes Wasser
  • mit einem Teelöffel stechen wir uns nun vom Teig kleine Nocken ab, indem wir den Teelöffel immer wieder ins heiße Wasser geben
  • so bleibt der Teig nicht kleben
  • die Nocken geben wir auf das bemehlte Blech und formen sie einwenig
  • je nach Geschmack , drücken mit der Gabel kleine Pfoten
  • nun setzen wir in einem größeren Topf Salzwasser auf, lassen es aufkochen
  • zügig geben wir die Pfötchen in das siedende Wasser
  • und warten bis die Pfötchen hochkommen
  • 2-3 Minuten ziehen lassen
  • abtropfel lassen
  • Butter in die Pfanne und
  • die Pfötchen kurz hierin schwenken
  • Petersilie hacken und bestreuen
  • final etwas abwürzen , je nach Geschmack

Wer der roten Farbe huldigen möchte – würfelt die Tomaten – schwitzt sie in Olivenöl an – ggfs. ein Spritzer Tomatenmark – ablöschen mit Gin, eine Brise Zucker darf nicht fehlen…

Die Pfötchen mit frischgeriebenem Käse genießen ob in Butter oder mit Tomaten – bleibt Euch überlassen –

Viel Spaß beim Nachkochen

bis bald

M. Kuhl