„Frühstück ist fertig….“


Eigentlich wollte ich eine Bloggerpause einlegen, um mich ganz meinen kullinarischen Vorbereitungen zu widmen (z. B. einen richtig dicken, fetten Rotwein-Nuss-schoko-kuchen backen, Schupfnudelteig – rote Beete abkochen, Blaukraut massieren, Schwarzwurzel putzen…..)

Dezembersonnenaufgang
7:30 Uhr

Die Tage sind kurz, der Schlafrhythmus hat sich angpaßt – spätes oder gar kein Frühstück. Im übrigen ein großes, spätes Frühstück vorzubereiten ist richtig Arbeit.

Das ist übrigens das Einzigste – was mein Gö-Ga (Göttergatte) „kochen kann“.

Meine Winter-Weihnachtsvariante will ich Euch nicht länger vorenthalten, sie ist einfach simpel und sooo guuut! Knackiger, rescher Speck , wachsweiche Dotter, geröstetes Weihnachtsbrot – wie das duftet – Koreander, Anis, Fenchel

Da kommen die Geister aus ihren Löchern

Wow, wie g (Unwort des Jungvolks)

Rezept:

  • Roggenbrotscheiben in eine leichtgeölte Grillpfanne legen
  • Wammerl (geräucheter Bauchspeck) dünn aufschneiden (m. d. Brotmaschine)
  • und in der beschichteten Pfann von beiden Seiten gross rösten
  • Eier ohne weitere Fettzugabe in die Pfanne aufschlagen
  • Temperatur zurück und ganz langsam den Dotter wachsweich werden lassen
  • eine Spur schwarzen Pfeffer….

Der Morgen ist schon mal gerettet.

3 Gedanken zu „„Frühstück ist fertig….“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s