Nostalgia di casa in Italia

„Heimweh nach Italien“

  • Werbung , daNamensnennung –

Die tragischen Umstände erschüttern uns. Verzweifelt suchen wir nach Lösungen. Was kann der einzelne tun?
Ich frage mich, wo ist dieses tolle Europa??

Die Politik ist hier sehr widersprüchlich.
Machtlos sind wir da ausgeliefert

Eine unsagbare Wut macht sich bei mir breit.

Dieses Rezept widme ich Italien und es soll die Wärme, das wohlige Gefühl vermitteln – nach welchem sich die Menschen derzeit sehnen.

Ein gutes Essen hält „Leib und Seele zusammen“

Der milde Winter hat meine mediteranen Kräuter überwintern lassen.

Salbei, Thymian, Zitronenmelisse, Rosmarin , sogar meine Petersilie (krause Sorte) ist schon wieder da.

Zitronenmelisse und Petersilie decke ich mit Moos und Tannenzapfen zur Deko ab . Auch bei meinem Mangold (im Blumenkasten) hat sich diese „Überwinterung“ bewährt.

Hier grüßt Euch mein Rosmarin mit seiner charmanten Blüte.

Mein alter „Freund der Bräter“ wartete schon gierig auf die Zutaten.

Rindfleischragout mit Nero d’Avola (ital., „Schwarzer aus Avola“) ist eine rote Rebsorte wahrscheinlich sizilianischer Herkunft, die in Süditalien verbreitet ist und von Einheimischen auch „Principe Siciliano“ (sizilianischer Fürst) genannt wird. Nero d’Avola gilt aktuell als die bedeutendste Rebsorte Siziliens und steht dort auf 18.000 Hektar Rebfläche (2013).[1] Sie ist eine der traditionellen Rebsorten Siziliens und auch unter dem Namen „Calabrese“ bekannt, der Kalabrien als den vermuteten Ursprung der Rebsorte angibt, obwohl sie dort wenig angebaut wird. Die Vorläufer der Rebe sind eher in Griechenland zu suchen. (Wikipedia)

Italienisches Rindfleischragout

Meine Zutaten:

  • 2 kg bestes Rindfleisch in kleine – mundgerechte Würfel geschnitten –
  • 1 Kg große rote Zwiebel
  • 1-2 mittlere Karotten
  • ca. 150 gramm Sellerie
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2-3Peperoncino piccante
  • 1-2 Spitzpaprika
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 kleine Zuccini
  • 1 Liter (Rindfleischbrühe) oder Instant – aber nur zur Not!
  • 2 Teelöffel Tomatenmark
  • 2 Dosen „mutti Tomaten“
  • etwas Puderzucker
  • 100 gramm Lardo
  • bestes Olivenöl
  • Lardo ist ein besonders gereifter, fetter Speck der italienischen Küche. Die bekanntesten Sorten kommen aus dem Aostatal und aus Colonnata in der Toskana. (Wikipedia)
  • 1 Flasche Nero d’Avola
  • Gewürze: schwarzer Pfeffer, Paprika – geräuchert – Kubenpfeffer, Piment, Senfkörner – (Körner bitte im Mörser zerstoßen u. kurz ohne Fett i. d. Pfanne rösten) Meersalz
  • 2 Eßlöffel Dinkelvollkornmehl
  • frische Kräuter (Rosmarin, Salbei, Thymian)

Dieses Rezept ist sehr gut geeignet für die derzeit verordnete Ausgangssperre und ist gerade zu dafür prädestiniert die Familienmitglieder zum Schnippeln u. vorbereiten mit einzubinden.

Also an die Schnippelplätze

  • Schritt 1 : Zwiebel in Hauchdünne Ringe schneiden (Tipp :mit Aufschnittmaschine (Brotmaschine) arbeiten
  • Hartgemüse klein schneiden
  • Aubergine dünn aufschneiden , wässern mit Meersalz und beiseite stellen
  • Zuccine längs aufschneiden (Aufschnittmaschine)
  • Paprika in dünne Streifen schneiden, Kerne entfernen.
  • den Lardo in kleinste Würfelchen schneiden

Schritt 2

Grillpfanne mit einem Hauch Olivenöl versehen

und die mit Küchenrolle abgetropften Auberginen salzen und mit kleingehacktem Knoblauch bestreuen

dann in der Pfanne grillen und so auch mit d. Zuccini und Paprika verfahren.

beiseite stellen .

Schritt 3

Im großen Bräter rösten wir das Hartgemüse, die Zwiebeln nach und nach mit dem Tomatenmark in bestem Olivenöl an.

  • zuerst das Öl – mittelheiss werden lassen – Tomatenmark hinzufügen,
  • dann nach das kleingeschnittene Hartgemüse
  • mit einem Teelöffel Puderzucker karamelisieren lassen.
  • den Lardo hinzufügen und mit anrösten

Schritt 3

Eine schwere große Pfanne aufsetzen

  • mit Ölivenöl u. etwas Butter das Rindfleisch scharf anbraten
  • und zu dem Hartgemüse zufügen.
  • alles gut vermischen
  • Wein angießen und reduzieren lassen.
  • Gewürzmischung hinzugeben
  • einen Teil der Rinderbrühe je , nach Bedarf angießen und schmoren lassen.

Schritt 3

Dosentomaten hinzufügen, Restbrühe wenn Bedarf –

Backofen auf 180 grad vorheizen Ober- Unterhitze

  • das gegrillte Gemüse in mundgerechte Stücke verarbeiten
  • Die Kräuter mit Küchengarn zusammenbinden und hinzugeben
  • einen Teil des gegrillten Gemüses hinzufügen (damit das Fleisch saftig bleibt und nicht zu trocken)
  • alles mit 2 Eßlöffel Dinkelmehl bestreuen
  • dann für ca. 1 3/4 Stunde mit geschlossenem Deckel sich selbst überlassen (d. h. ab und zu mal schauen, ob genug Flüssigkeit da ist, ggfs. umrühren – abervorsichtig) meist nicht erforderlich
  • 1/4 Stunde vor Ende der Garzeit restliches Grillgebmüse hinzufügen,
  • abschmecken und warm stellen.

Die Beilage überlasse ich dem Kochteam

  • Ricotta- Knödel
  • Pasta in der gewünschten Form
  • oder auch Brot

Wichtig ein herrliches Familienessen!

/