„…..auch der Herbst hat schöne Tage…“…


Mit aller Macht die mir zur Verfügung steht, stemme ich mich gegen den Herbst und Winter  …

Es gibt sie immer noch die sonnigen Abschnitte – ein Bier im Freien,  ein paar wärmende Sonnenstrahlen….

Meine Hamsterkäufe kann ich immer noch mit dem Fahrrad erledigen – ohne Handschuhe !!- Doch meine fette Beute paßt sich schon der Jahreszeit an.

Zwerchrippe, Markknochen,  Leberkäsbrät ,  Schweineschulter, gemischtes Hackfleisch, Kürbis, Weißkohl, Quitten, Zwetschgen,  gemahlenen Mohn…

Unaufhaltsam,  obwohl ich mich aufbäume gegen diesen  „Hamstertrieb“,  der mir angeboren scheint,muß ich sammeln, Vorräte anlegen , die Quitten im Schlafzimmer – kühl gelagert – der Duft ist einzigartig – die Boskopäpfel hat mir eine liebe Kollegin mitgebracht… duften in der Kammer….

In der Großstadt kann ich aber meinen Hamster- Sammel – Wintervorratstrieb niemals ausleben – Es macht mch einwenig traurig –  denn Kartoffeln, Sauerkraut, Bohnen…… gehören eigentlich zum festen Bestandteil der Wintervorräte. (s. Archiv).

Heute tröste ich mich mit Schweinebraten, Krautsalat und Knödel und möchte Euch meinen Schweinebraten, der bayrische, cosmopolitische Verbundenheit und das heimlige Gefühl nach Wärme in der Magengegend  vermittelt nicht vorenthalten.

Schweinebraten mit Kruste

(Rezept f. 4 Personen)

Zutaten:

2- 2,5 kg Schweineschulter

Karotten, Sellerie,  Tropea Zwiebeln, Wammerl,  Lauch, Knoblauch,  Ingwer (kleines Stck)

1 dunkles Bier , Thymianhonig, Sojasoße

Gewürze: Majoran, Salz, Peperocini, Fenchelsamen, Pfefferkörner, Kümmel

und so einfach ist es

  • Gemüse klein , schneiden und auf ein tiefes Backblech verteilen
  • Den Braten rundherum salzen , die Fettschicht rautenförmig einschneiden – aber nicht durchschneiden .
  • Gewürze , Samen  kurz grob mörsern und über das Fleisch streuen
  • Ofen auf 230-250 vorheizenund  den Braten  auf das Blech geben  mit der Fettseite auf das Gemüse
  • Wammerlscheiben auf das Fleisch gebenimg_2337
  • bei Ober-Unterhitze  – zweite Stufe von unten  einschieben –
  • ca. 10 Min. sich selbst überlassen
  • dann ca. 600 ml kochendes Wasser (Wasserkocher) angießen
  • Temperatur zurücknehmen auf ca. 180 grad
  • 3/4 Stunde sich selbst überlassen.
  • nun Braten auf ein Gitter legen, so daß er nicht mehr in der Brühe liegt
  • mit Bier übergießen ( ca. 1/4 Liter)
  • und nochmal die gleiche Zeit bei reduzierter Temperatur eine 3/4 Stunde sich selbst überlassen.
  • ein Gemisch aus Honig, Sojasoße herstellen, Fettseite einpinseln und den Grill einstellen – bis die Kruste resch ist – immer kontrollieren, damit er nicht zu dunkel wird.
  • Bratensaft durch ein Sieb passieren und je nach Geschmack montieren und einfach den Bratensaft über die Knödel geben img_2342
  • wunderbar, die Tranzsendenz des Seins zwischen Herbst und Winter
  • wohlig  wärmend, zartes Fleisch,  schöne krachende Kruste
  • einmal im Jahr  muß es sein Schweinebraten , Semmelknödel, Krautsalat und der Winter kann kommen!!!img_2343
  • img_2346

2 Gedanken zu „„…..auch der Herbst hat schöne Tage…“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s