"Rhabarber meets Eierlikör und Mohn"

Rhabarber, vielfältig von mir beschrieben, verarbeitet, ob als Biskuitrolle mit Mangos, Saft, Gemüse…
Die glänzenden, roten , vorallem dünnen Stangen haben mirs auch dieses Jahr wieder angetan.

Am Samstag war es sooo kalt – wie es – so empfand ich es jedenfalls – den ganzen Winter nicht war.
Der Viktualienmarkt war fast menschenleer.
Der Mehlgroßeinkauf stand an. Die Bestellung bestand aus 12 kg Mehl u. Zutaten wie , Roggenschrot, Weizenschrot, Trockenhefe, Backmalz….
Meine Lieblingsmühle ist allerdings mit dem Auto schwer zu erreichen – Parken nicht möglich ! –
Das Fahrrad hatten wir verschmäht , denn es nieselte bei gerade mal 3 grad plus.
Aber der letzte Stand am Viktualienmarkt , direkt an der Bushaltestelle hatte – so sah es jedenfalls aus herrlichen Rhabarber, glänzend, rot und frisch. 2 Kg mußten mit – egal wie –

Schon als der Standlbesitzer die Stangen, lieblos in eine viel zu kleine Plastiktüte stopfte – war mit klar, das ist kein Himbeer-Rhabarber – er sucht extra dicke Stangen heraus, damit es viel Gewicht gibt – dabei bevorzuge ich doch die dünnen, roten Stangen-
Aber – ganz stolz bin ich auf mich – habe 5,40 EURO gezahlt und die Auseinandersetzung mir nicht gegönnt –
Den Stand werde ich in Zukunft meiden!

Meine Vision von Rhabarber- Mohn- Eierlikör blieb haften bis ich sie am Sonntag verwirklichen konnte.
Schön verzieren wollte ich die Muffins mit, Schoko-Eierlikör- Topping – bzw. mit kleinen Spitzen aufgespritzer Zimtsahne – wurde nichts draus. Noch halb warm wurden sie zum großen Teil verschlungen – um sie dann noch zu kritisieren – einwenig zu wenig Mehl – meiner Meinung nach nicht – der Kern etwas zu feucht –

Ja gehts noch? Der Gipfel meine Tochter meinte – koch lieber , überlass das Backen anderen.

Hier mein Rezept: – so kann jeder seine eigene Meinung bilden –

Rhabarber-Mohn-Eierlikör-Muffins

Zutaten:
200 gramm Mehl Type 405
2 schwachgehäufte Teelöffel Backpulver
1 Messerspitze Natron
1 Ei
60 ml Rapsöl – oder neutrales Öl-
120 gramm Zucker
1 Teelöffel Zimt
50 ml süße Sahne

Füllung:
125 gramm gemahlenen Mohn
100 gramm gehackte Walnüsse
100 ml Eierlikör
3 Eigelb
3 Esslöffel Puderzucker
200 gramm kleingeschnittenen Rhabarber
zzgl. Zucker zum Karamelisieren
Die Zutaten vorbereiten und dann gehts ganz schnell – bestimmt !

Schritt 1
Zucker in eine Pfanne geben und schmilzen lassen. Den Rhabarber hierin schwenken und auf 1 stehen lassen.

Schritt 2

2 Eigelb über dem Wasserbad mit 3 Eßlöffeln Puderzucker mit dem Zusatzaufsatz des Pürierstabs – oder von Hand – dicklich aufschlagen. Nüsse, Mohn, Rhabarber unterheben und beiseite stellen.

Schritt 3 – Teig –
In die Rührschüssel schlagen wir das Ei und rühren es schaumig, langsam lassen wir den Zucker einrieseln.
Sobald eine schöne dickliche Masse entstanden ist, geben wir das Öl hinzu.
Einen Schuß Eierlikör und 50 ml süße Sahne ebenfalls mitlaufen lassen.

Schritt 4
Das Mehl haben wir mit Backpulver, Zimt vermischt – 1 kleine Prise Salz – schadet nie
Jetzt fügen wir das Mehl nach und nach zur Flüssigkeit
Es entsteht ein herrlicher Teig , geschmeidig nicht zu flüssig , nicht zu fest. Gerade so wie er sein muß um ihn schnell in die Muffinförmchen einzufüllen.

Schritt 5
Backofen auf 180 grad Ober/Unterhitze vorheizen
12 Muffinförmchen mit ca. einem Eßlöffel Teig befüllen, dann die Füllung auf den Teig füllen und den Rest Teig auf die Füllung geben.
20 Minuten backen und abkühlen lassen.

So wurde der saure „Bauernrhabarber“ doch noch genießbar. Schade , dass es mit dem Topping nicht geklappt hat.

Einen Tag später schmecken sie ganz besonders gut !

P1050347

"Sommerbrot – Bärlauchbrot – "

Die Natur explodiert dieses Jahr, Bärlauch, Rhabarber, Spargel …. in den letzten Jahren habe ich pünktlich meine kleinen Rezepterfahrungen beschrieben. Dieses Jahr bleibt mir keine Zeit, denn alle meine Frühjahrklassiker sind gleichzeitig da. Den ersten Spargel brachten Freunde aus dem Badischen mit, er war ausgezeichnet. Dazu ein Schweinfilet – rosa gebraten – und eine selbst über dem Wasserbad aufgeschlagene Hollandaise mit frischen Estragonspitzen vom Balkon – der wieder ausgetrieben hatte – Die brauchbaren, neuen Kartoffel gibt es für mich aber noch nicht. Als Alternative empfehle ich hauchdünne Kräutercrepes – oder sie kochen festkochende Kartoffel mit Schale ab, mgl. kleine und schwenken diese in guter Butter mit frischem Petersilie- Die Kartoffel kann ruhig einwenig Farbe bekommen – dazu einen guten Weisswein …. ein Traum von Frühling, grünen, saftigen Wiesen, Gänseblümchen , laue Luft…wird sofort wach.

In München kann man überall Bärlauch ernten, im engl. Garten, an der Isar und auch ganz bei mir in der Nähe im schönen Südfriedhof. Hier laufen keine Hunde rum, umgeben von einer herrlichen Ruhe – ganz im Schatten – von Spitzweg, Privatier, Klenze … dachte ich muß doch gut sein.

Eine kleine Portion für meinn Bärlauchrisotto nach einem Isarspaziergang ganz frisch…
Superlecker war das Urteil. A b er…. mein Sohn meinte , da laufen Kaninchen rum, Ratten vielleicht auch – ich weiß nicht –

Also bin ich wieder in den Supermarkt habe Bio-Bärlauch erstanden. Mein Zweifel bleibt, hoppelt nicht da auch ein Tierchen rum, wenn er wächst und Bio – na ja.
Was soll an den ganz kleinen gerade ausgetriebenen Pflänzchen im Südfriedhof dran sein. Die Wildkräuterfreunde ernten ja auch in Wiese und Wald.

Meine Brotbackexperimente ernten mittlerweile Anerkennung – Lob – und Verwunderung –
Allerdings mein Zeitmanagment leidet ungeheim – denn egal welches Brot -es muß gehen und oft mehrere Stunden! Mehrmals die Woche wird der Wecker gestellt – Brot rausholen – Brot umbetten – Lohnt sich das.
Es ist auch schon passiert, dass es zu lange gebacken wurde – Timer überhört –
Aber kein Problem Nach einer Nacht in Münchens P…. schmeckt auch das Brot mit etwas harter, fester dunkler Kruste den Nachschwärmern super gut.

Hier meine neueste Frühjahrssommerbrote zum Nachbacken:

Bärlauchbrot

Zutaten:
500 gramm Dinkelvollkornmehl
200 gramm Weizenmehl 550
11 gramm Trockenhefe
etwas Puderzucker
2 schwachgehäufte Eßlöffel Salz
1 Schuß Olivenöl
1 1/2 Eßlöffel Backmalz
200 gramm Biobärlauch
450-500 ml Wasser lauchwarm

und so gehts….
Schritt 1

In die Rührschüssel das gesiebte Mehl geben , gut durchmischen und Backmalz und Salz untermischen.

Schritt 2

Eine Mulde in das Mehl drücken und die Trockenhefe auf das Mehl geben. Langsam die Hälfte des lauwarmen Wassers hinzufügen und mit der Küchenmaschine auf kleiner Stufe kneten, dann das Olivenöl, restliches Wasser hinzufügen.
10 Min auf mittler Stufe kneten lassen. Bis der Teig sich vom Boden lößt und alles aus der Schüssel aufgesaugt wird.

Schritt 3

Bärlauch von den Stielen entfernen und in Streifen schneiden. . mit einem feuchten Tuch abdecken und beiseite stellen.

Schritt 3

Backofen – Gärstufe einstellen , Teig etwas abstäuben und mit dem Wasserzerstäuber – z. B. für Blumen – mit etwas Wasser besprühen – ganz wenig – so einen Hauch eben – wie Tau –
Die Schüssel fest mit Frischhaltefolie verschließen und ca. 50 Min. gehen lassen , bis der Teig sich mindestens verdoppelt hat.
Dinkelmehl geht schnell auf und man hat gleich das gewünschte Erfolgserlebnis!

Schritt 4

Den Teig kräftig mit den Händen, walken und zu einer rechteckigen Platte auswalken. Den Bärlauch auf die Teigplatte verteilen, einrollen und an den Enden gut zudrücken. Ein längliches Backkörbchen mit Mehl bestäuben und das Brot einlegen, wieder etwas besprühen und nochmal an einem warmen Ort oder Gärstufe des Ofens gehen lassen. Hier reichen meist nochmals 30 -40 Min. Aber wenn es etwas länger dauert, das Brot nimmts nicht übel.
P1050345
Schritt 5
Ofen auf 270 grad – Ober – Unterhitze vorheizen und auf den eingelegten Backstein setzen – oder auf das dickere Blech des Ofens. – 2 Stufe –
Eine Schale mit Wasser in den Ofen geben !
Dann das Brot nochmal besprühen – und 10 Min. auf 270 grad backen. Dann Temperatur auf 200 grad reduzieren und nochmals 30-35 Min. backen.

Das Ergebnis ist umwerfend, ideal zum Salat, für den Sandwich , Bruschetta… als geröstete Brotwürfel in den mediteranen , lauwarmen Gemüsesalat….
P1050346
Und weil das Wetter sooo schön war – ist – mein Sommerbrot:

Zutaten:

500 gramm Weizenmehl 1050
200 gramm Weizendunst (Mehl mit Griesanteil)
11 gramm Trockenhefe
2 Eßlöffel Salz
1 Prise Puderzucker
2 Eßlöffel Olivenöl
1 Eßlöffel Kräuter d. Provence
1 Eßlöffel Backmalz

Zubereitung:

Schritt 1-2 wie zuvor beschrieben – die getrockneten Kräuter der Provence können direkt dem Teig zugegeben werden.

Die Gehzeiten sind ebenfalls fast identisch.
Die Backzeit ist ebenfalls gleich. Wenn man es geschickt anstellt könnte man die Brot in einem Backvorgang zusammebacken. Das Dinkelvollkornbrot könnte auch in einer Kastenform gebacken werden, wenn sie groß genug ist.
Ggfs. Brotteig entsprechend halbieren. Viel Spaß beim Nachbacken