"Rhabarber-Erdbeer-Traum" an frischer Minze

Rhabarber wächst in Bauerngärten unseres Landes praktisch wie Unkraut, ist winterhart und hat nur eine kurze Saison, denn ab Ende Juni bildet sich die giftige Oxalsäure und der Rhabarber wird faserig und ungenießbar.
Am besten ist der Erdbeer-Rhabarber finde ich, wenn die Stangen nicht zu dick sind, ist es nicht nötig sie zu schälen. Nur die Blätter sind zu entfernen. Frühling der 1. 003
Der Rhabarber kann auch sehr gut zu Gemüse zu verarbeitet werden, mit Ingwer und Balsamico eine echte Bereicherung zum Geflügelgericht.
Zutaten:
500 gramm mgl. selbstgepflügte Erdbeeren, 1000 gramm Rhabarber, 80 gramm brauner Zucker, 250 ml Sahne, 3-4 st Blatt Gelatine, 5-6 st frische Minzblättchen, 1 Vanilleschote, 4 Eiweiß

Schritt 1
Die Gelatine weichen wir in kaltes Wasser ein. Wir schälen den Rhabarber , schneiden ihn klein (ca. 1 1/2 cm große St.) Nun geben wir den Rharbarber mit dem Zucker in einen nicht zu kleinen Topf. Stellen das ganze zur Seite – kann auch über Nacht sein – Der Rhabarber zieht soviel Wasser, das wir diesen ohne Flüssigkeit hinzuzufügen, langsam kochen lassen, bis er leicht zu zerfallen beginnt. Schnell vom Herd nehmen u. die ausgedrückte Gelatine in der heißen Masse auflösen. Die Masse erkalten lassen .P1040807 (1)

Schritt 2
Nun putzen wir die Erdbeeren u. schneiden sie in kleine Stücke.Kurz mit Puderzucker P1040805 (1)bestäuben und beiseite stellen. Ein paar besonders schöne Exemplare legen wir für die Deko zurück. Die Sahne wird mit dem Vanillezucker steif geschlagen. Das Eiweiß schlagen wir mit einer Prise Salz glänzend u. steif auf.Langsam heben wir die Erdbeeren unter die erkaltete Rhabarbermasse, ebenso verfahren wir mit der Sahne und dem Eiweiß. In Glasschalen oder auch in große Gläser richten wir die Creme an und dekorieren mit den schönsten Früchten und einem Minzblatt. Schmeckt gut!P1040821 (1)

Die Rhabarbermasse hatte ich vorbereitet und eingefroren, mit einer aufgeschlitzten Vanilleschote nochmals kurz aufgewärmt…..
So war meine Nachspeise eigentlich schnell gemacht, denn Sahne, Eiweiß und Erdbeeren waren schnell einsatzbereit

"Kräutercrepes"

In manchen Gegenden Deutschlands serviert man zum Spargel dünne Pfannkuchen.
Zu meinem „grünen Menü“ fand ich dann, warum nicht Kräutercrepes. Die lassen sich vorbereiten und sind eine gute Beilage zum Fleisch.
Es bedarf ehrlich gesagt schon einwenig Geschick, diese Crepes wirklich hauchdünn zu bekommen, denn der Teig in der Menge quillt irgendwie nach und ich mußte mehrmals Mineralwasser mit Kohlensäure hinzufügen, damit der Teig seine gewünschte Konsistenz behielt.

Kräutercrepes gefüllt mit Taispargel

Zutaten:
600 gramm Mehl type 405
Kräuter: Dill, Petersilie, Rosmarinspitzen, Thymianspitzen
6 Eier
700 ml Milch
Gewürze: Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss ruhig kräftig würzen!
Wir geben das Mehl, die auf geschlagenen Eier in den Rührkessel der Küchenmaschine und fügen die Milch, die Gewürze hinzu und lassen so einen geschmeidigen, flüssigen Teig entstehen.
Während die Maschine arbeitet hacken wir die Kräuter möglichst fein.
Final geben wir die Kräuter hinein und lassen den Teig ca. 1/2 Stunde ruhen.

Den Spargel mit Salz, einer Prise Zucker, einem Stückchen Butter bißfest nebenbei garen.
P1040808 (1)
Bei mittlerer Temperatur backen wir hauchdünne Crepes und rollen die bißfesten Spargelstangen ein.
In eine gebutterte Auflaufform schichten wir die gefüllten Crepes.
Zwei-drei Eßlöffel Milch in die Form geben und ca. 15 Min. aufwärmen. Wer mag kann noch etwas Käse drüber geben oder aber die Crepes dünn mit Frischkäse bestreichen , bevor er Spargel eingerollt wird. P1040809 (1)
Die Crepes quer aufschneiden und zum Fleisch geben. Diese Crepes kann man aber auch sehr gut mit Spinat, Speck, Pilzen oder Lachs…. füllen oder als Hauptmahlzeit mit Salat genießen.