"Was ich noch sagen wollte…. "

Zunächst möchte ich den Monat Mai gebührend verabschieden, schee woars….
Nach dem langen Winter war plötzlich einwenig Sommer

rote Kastanien 012

Das Gefühl, es läßt sich schwer beschreiben, ich habe Urlaub und bin ganz verwirrt, wie gestalte ich diese Tage am sinnvollsten, mit dem besten Nutzen für mich, meine Seele.Ja und ich möchte zum Friseur, zur Kosmetikerin, zum Zahnarzt, Rezepte ausprobieren -bzw. endlich diese Barbecuesauce machen, mit Rauchsalz, scharf und doch einwenig Süße…
Meine Kollegian Alex hat mir einen Vorgeschmack geliefert, Tomaten, Rauchsalz… war schon lecker, aber……

Mich brennt in meinen Reiseschuhen, fort mit der Zeit zu schreiten…. dieses Lied ist in meinem Hinterkopf.

Jeder hat,- bis auf ganz wenige Ausnahmen – das brennende Begehren zu Reisen, andere Länder, Menschen, Kulturen kennen zu lernen. Es muß immer etwas Außergewöhnliches sein, dieses Jahr machen wir China, nächstes Jahr Australien, ja und einen Kurztrip in Europa – da wissen wir noch nicht genau – ob wir , ach nein Italien, da waren wir schon, Griechenland, das brauchen wir in der heutigen wirtschaftlichen Situation…. ich weiß nicht, vielleicht irgendeine Insel, ja ich schau mal in der gängigen Reiseliteratur…..
Höher, schneller, weiter, das Ziel der Reise muß zwingend ein anderes werden.
Ne, da waren wir schon so oft, ja das hab ich 2005 gemacht.

Reisen, Menschen, Augenblicke, die Schönheit der Natur, die kleinen Dinge am Wegesrand, die bleiben komischerweise haften.
Genug geschwafelt, mein Pensum schaffe ich in zwei Wochen nicht.
In meinem Urlaub ist auch ein Gammeltag fest eingeplant,die Bücher auf meinem Nachkastl stapeln sich, auf das Isarwasser schaun- Treiben lassen, ausgiebig Süddeutsche schmökern und siehe da kommt die Erleuchtung für die Barbecuesoße.

Ganz besondere Glücksgefühle entstehen auch nach harter, lang vor sich hingeschobener Arbeit, z. B. Kleiderschränke, Küchenschränke, Gewürzschubladen, Schuhschränke – oh je, da muß aber viel weg…. großzügig ausmisten, platz für Neues schaffen.

Das ist doch Urlaub.

Wie oft sagen wir, ja da will ich nochmal hin, aber wir tun es dann doch nicht, denn die Freunde könnten ja äußern, da ward ihr doch letztes Jahr auch.
Eine Reise fängt für mich mit den Vorbereitungen an, warten auf den Anruf, ob das gewünschte Kleinod an der malerischen Donau das Zimmer bestätigt, den Reiseplan für die nächsten 10 Tage erstellen, genau aufgeführt mit allen Daten, in eine Klarsichthülle packen. Dem Wettergott ein Opfer bringen -mit Regenjacke bei Gewitter bis zum Flaucher und zurück bis zum Deutschen Mueseum – und schon kann es losgehen!

Mich brennt´s in meinen Reiseschuh´n
fort mit der Zeit zu schreiten
was sollen wir agieren nun
vor soviel klugen Leuten

Da hebt das Dach sich von dem Haus
und die Kulissen rühren
und strecken sich zum Himmel aus
Strom, Wälder musizieren

Da gehn die einen müde fort
Die andern nahn behende
Das alte Stück man spielt so fort
Und kriegt es nie zu Ende

Und keiner kennt den letzten Akt
Von allen die da spielen
Nur der da droben kennt den Takt
Weiß wo das hin soll zielen

von Joseph von Eichendorff (1788-1857) Cesar Bresgen (1913-1988)
P.S Das Rezept meiner „scharfen Grillköfte“ stell ich noch ein und vielleicht auch meine Barbecuesoße, je nach Gelingen.

"Frühsommerhauch"

Die Natur sonnt sich, die Nächte sind angenehm kühl, Radeln, Wandern, Biergarten. Jetzt beginnt für den Münchner der Freizeitstress pur.

Treffen mit Kollegen beim Augustiner Biergarten, Spargelessen mit guten Freunden, Pflanzarbeiten, frei Tage, Einkaufen, Kurzurlaub.

Schön sind die Biergärten draußen vor der Stadt mit roten Kastanien, hier bekommt man auch eine Halbe Weissbier oder eine köstliche Holonderblütenschorle mit Ingwer und Limone.

rote Kastanien 005
Jeder sucht die Sonne, man will einfach Draußen sein, für mich möglichst die Stadtgrenzen verlassen und die Seele baumeln lassen.
Das Kochen habe ich organisiert.
Der Gang zum Metzger wird begleitet von herrlichem Vogelgezwitscher, die Luft ist morgens um 6.30 auch in der Stadt frisch und meine Bali-Würste, herrliches Entrecote, saftige Nackensteaks vom Schwein – mein Favorit sind sie zwar nicht. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

3 kg Spargel, 2 Kilo badische Erdbeeren sind auch gleich besorgt und im Cafe wartet Gö-Gatte
mit dem Frühstück, herrliche Rühreier, frisches Obst und so kann das lange Wochenende beginnen…
Ein kleines Rätsel möchte ich meinen Lesern dennoch gönnen:
rote Kastanien 006
Um was handelt es sich hier:
1. Kunstobjekt
2. Küchenhelfer
3. Folterinstrument

Dem Gewinner schreibe ich ein ganz persönliches Rezept nach seinen Vorlieben , ob süß, sauer, deftig, fein ….
Meine Leseempfehlung für die sonnigen Tage:

Jonathan Franzen „Freiheit“

Ein toller Einblick in die amerikanische Gesellschaft – allerdings fast 1:1 kopierbar mit der europäischen , denke ich. Die einzelnen Charaktäre sind sehr schön herausgearbeitet, sprachlich oft brillant. Nicht allzu schwere Kost für schöne Frühsommertage.

Weinempfehlung: Rheingau , Riesling 2009 Lorcher Burgweg Spätlese trocken
Bachmann-greulich.com
sowohl zum Spargel, als auch danach auf der Terasse.
Schöne Frühsommertage, bis bald!

"Eisheiligen-Menü"

Gestern, war es mal wieder soweit – Nachbarkochkurs – mit Jung und Alt.
Die Messer waren gewetzt, der Wein gekühlt. Kochkurs Risotto 009
Das kleine Menü:
für 7 Personen.
Vorspeise:
Rucula mit gebratenem Radicchio u. gebratenenen Austernpilzen an einer raffinierten
Vinaigrette aus Olivenöl, erlesenem Obstessig, Granatapfelsirup, altem Balsamico, Feigensenf u. einer SpurWOK-Gewürz.

Hauptgang:

Spargelrisotto mit grünen Spargelspitzen in Safran-Gemüse-Brühe gegart.

Nachspeise:
Rhabarber-Bananan-Ingwer-Traum bereichert mit einer Spur Tonka-Bohne

Alle waren eifrig dabei, notierten, fotografierten, viel zu schnell verging der Abend und die neue Wunderküchenmaschine von Frank konnte endlich mal beweisen , was sie kann.
Die Rezepte stelle ich in den nächsten Tagen ein.
Für heute schonmal das Risotto-Rezept, denn heute bei dem Wetter ist es genau das richtige.
http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Spargelrisotto—gruen—weiss—1610296.html

Dieses Risotto ist so einfach, erfordert nur ein wenig „Rührtechnik“, obwohl sich da die Geister scheiden. Viel !Spaß Risottokochen
P.S im März 2011 habe ich ausführlich über mein Bärlauchrisotto geschrieben….

Rezept Vorspeise:Kochkurs Risotto 002

Zutaten:
100 gramm Austerpilze
150 gramm Rauke frisch und pfeffrig
1 kl Radicchio

alter Obstessig aus Äpfel u. Birnen
gutes Olivenöl
Granatapfelsirup oder Saft
alter dunkler Balsamico
1 Teelöffel Feigensenf
1 Messerspitze asiat. Wokgewürz

Schritt 1
Die Rauke kurz waschen und möglichst trocken schleudern (Salatschleuder)
Den Radicchio auseinanderzupfen
Die Austerpilze wenn erforderlich etwas zerkleinern

Schritt 2
Zwei Pfannen auf den Herd geben und mit einem 1/2 Esslöffel Olivenöl versehen
Die Austernpilze kräftig anbraten, so daß sie eine braune Farbe annehmen
Den Radicchio ebenfalls anbraten – Vorsicht – hier reicht wenig Öl ,er sollte nicht „ertränkt“ werden.

Schritt 3
gewaschene Rauke auf Salatschalen verteilen
die gebratenen Austerpilze, den gebratenen Radicchio hinzugeben

Schritt 4
Die Zutaten für die Vinagrette mit dem Schneebesen aufschlagen, mit Salz, Pfeffer u. der Messerspitze Wok-Gewürz abschmecken . Die Vinagrette über auf die Salatschalen verteilen und servieren.

Schnell, lecker, gut!
Leider war der Salat so schnell gegessen, dass ich kein Foto schießen konnte.

Nachspeise: für 7 Personen
Zutaten:
500 gramm Quark 40 %
125 gramm Schlagsahne 32 %
1 Banane
300 gramm Rhabarber-Grütze (Rezept s. Frühlingsmenü)
2 Eßlöffel brauner bester Rohrzucker
2 Teelöffel geriebener Ingwer, frisch und fein
Abrieb der Tonkabohne
Minzblättchen zum Dekorieren

Schritt: 1

Zucker in einem Topf – oder in der Zauberküchenmaschine von Frank – ganz leicht karamelisieren lassen. Der Zucker sollte sich nicht verflüssigen.
Von der Ingwerwurzel ca. 2 Teelöffel, fein abreiben und mit karamelisieren lassen.

Schritt: 2
Die Rhabarber-Grütze aus dem Kühlschrank nehmen und sich entfalten lassen.
Sahne aufschlagen.

Schritt: 3
Nun hat sich der Zucker mit dem Ingwer verbunden und wir löschen mit der Rhabarber-Grütze
den braunen Zucker ab. Kurz durchrühren und einige Minuten bei ca. 100 grad ziehen lassen.
Banane klein schneiden und Quark, Sahne, Banane unterziehen.
Etwas Abrieb der Tonkabohne – Vorsicht – weniger ist mehr über die Masse reiben und in Dessertschalen mit einem Minzeblättchen anrichten
Wunderbar verbindet sich die Säure mit der Süße der Banana und der frische Ingwer gibt der Nachspeise eine ganz besondere Note.

Leider konnte ich kein Foto mehr machen. Der Nachspeise-Traum war ganz schnell ausgeträumt.
Kochkurs Risotto 003Kochkurs Risotto 007Kochkurs Risotto 018
Ein paar Einblicke konnte ich doch noch festhalten….

"Spargelcremesüppchen extra fein"

Herrlicher grüner Spargel aus Schrobenhausen gab es gestern, dazu Kartoffeln und kleine italienische Bratwürstchen, mit einem Hauch von Fenchel und sehr pikant.
Denn es mußte schnell gehen – auf keinen Fall wollten wir – wie sich später herausstellen sollte – die peinliche Niederlage von Bayern München verpassen.

In der Halbzeit hatten wir noch das Gefühl „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ und trösteten uns mit dem Rhabarber-Tiramisu.
Das Spargelwasser hatte ich sorgsam aufbewahrt. Obwohl ich den grünen Spargel kaum geschält hatte – nur am unteren Drittel – roch die Brühe sehr intensiv.
Dies ist die Basis für meine Spargelcremsuppe P1040848 (1)

Rezept: f. 4 Personen

Zutaten:

750 ml Spargelbrühe vom grünen Spargel
30 gramm gute Butter
1 1/2 Eßlöffel Mehl
3 Safranfäden
20 ml Weisswein
1 Schuß Sahne
Gewürze: weisser Pfeffer a. d. Mühle, grobes Meersaltz, 1 Prise Muskatnuss
1 geräucherte Forelle v. bester Güte
ganz feiner frischer Schnittlauch

Schritt 1

In einen Topf geben wir die Butter und lassen sie schmelzen, bis gaanz leicht bruzzelt,
jetzt streuen wir das Mehl ein – Schneebesen in Starposition – und ganz schnell glatt rühren, es darf auf keinen Fall Klümpchen geben!! Mit dem Weissweinablöschen und nun haben wir die Basis für unser feines, sämiges Spargelcremsüppchen.
P1040849 (1)
Schritt 2

Langsam die Brühe, die Safranfäden hinzugeben und den Safran auflösen.
Kurz aufwallen lassen und die Temperatur zurücknehmen.
Den Schuß Sahne hinzugeben – nicht mehr kochen lassen !! –

Schritt 3
Das Süppchen in vorgewärmte tiefe Teller verteiltn und das Forellenfilet reinrutschen lassen, final mit dem frischen Schnittlauch dekorieren.
Guut warm – genau das richtige für diesen kalten Eisheiligentag.
P1040851 (1)

"Rhabarber-Tiramisu-Issy"

Meine Rezepte haben stets einen Bezug zur Jahreszeit, aber manchmal auch zu einem Ereignis, einer Person. Dieses Rezept ist durch Zufall entstanden, als vor ein paar Jahren zuviel Rhabarber im Kühlfach war und ich 10 Personen zum Abendessen eingeladen hatte.
Dieses Jahr haben wir die beste „Machart“ herausgefunden.
Wir nehmen die große italienische Form aus Stahl. Diese Form habe ich in Kalabrien auf einem Dorffest erworben und ist würdig diese herrliche Nachspeise zu beherbergen.
Ich bin davon abgekommen, die Masse zu schichten. Denn die Kalorien sind schon mächtig genug! issy 18 023
Hier das Rezept:
für 10 – 12 Personen
Zutaten
200 gramm Löffelbiskuits
2 doppelte Expresso a 80 ml
Amaretto nach Belieben (bitte nicht die Löffelbiskuits hierin ertränken!)
6 Blatt Gelatine
4 Eigelb
130 gramm Zucker
1000gramm Mascarpone
500 gramm (40 %) Quark
Rharbarberkompott von ca. 750 gramm Rhabarber P1040807 (1)
– s. Rharbarber-Erdbeer-Traum –
4 Eßlöffel Milch
Abrieb v. d. Tonkabohne
Zubereitung:

Schritt 1
Löffelbiskuits grob zerteilen und in eine Auflaufform geben.
Die Biskuits mit Amaretto und dem Espresso tränken. Gelatine in kaltes Wasser legen.

Schritt 2

Mascarpone, Quark mit Ei und dem Zucker mit dem Handrührer verquirlen.
Tonkabohne reinreiben
Die ausgedrückte Gelatine in 4 Eßlöffel warmer Milch auflösen und unterrühren.
Das Rhabarberkompott unterziehen.
Die Masse auf die Löffelbiskuits verteilen.
Mindestens 4 Stunden, besser über Nacht durchziehen lassen.
Dann mit Kakao bestäube und servieren.

P1040847 (1)
Ganz besonders gut war diese Nachspeise – als ich in Ermangelung von Löffelbiskuits – selbst welche hergestellt hatte.
Aber es ist schon eine aufwendige Angelegenheit und nur etwas für Menschen mit Muße!

"Rhabarber-Erdbeer-Traum" an frischer Minze

Rhabarber wächst in Bauerngärten unseres Landes praktisch wie Unkraut, ist winterhart und hat nur eine kurze Saison, denn ab Ende Juni bildet sich die giftige Oxalsäure und der Rhabarber wird faserig und ungenießbar.
Am besten ist der Erdbeer-Rhabarber finde ich, wenn die Stangen nicht zu dick sind, ist es nicht nötig sie zu schälen. Nur die Blätter sind zu entfernen. Frühling der 1. 003
Der Rhabarber kann auch sehr gut zu Gemüse zu verarbeitet werden, mit Ingwer und Balsamico eine echte Bereicherung zum Geflügelgericht.
Zutaten:
500 gramm mgl. selbstgepflügte Erdbeeren, 1000 gramm Rhabarber, 80 gramm brauner Zucker, 250 ml Sahne, 3-4 st Blatt Gelatine, 5-6 st frische Minzblättchen, 1 Vanilleschote, 4 Eiweiß

Schritt 1
Die Gelatine weichen wir in kaltes Wasser ein. Wir schälen den Rhabarber , schneiden ihn klein (ca. 1 1/2 cm große St.) Nun geben wir den Rharbarber mit dem Zucker in einen nicht zu kleinen Topf. Stellen das ganze zur Seite – kann auch über Nacht sein – Der Rhabarber zieht soviel Wasser, das wir diesen ohne Flüssigkeit hinzuzufügen, langsam kochen lassen, bis er leicht zu zerfallen beginnt. Schnell vom Herd nehmen u. die ausgedrückte Gelatine in der heißen Masse auflösen. Die Masse erkalten lassen .P1040807 (1)

Schritt 2
Nun putzen wir die Erdbeeren u. schneiden sie in kleine Stücke.Kurz mit Puderzucker P1040805 (1)bestäuben und beiseite stellen. Ein paar besonders schöne Exemplare legen wir für die Deko zurück. Die Sahne wird mit dem Vanillezucker steif geschlagen. Das Eiweiß schlagen wir mit einer Prise Salz glänzend u. steif auf.Langsam heben wir die Erdbeeren unter die erkaltete Rhabarbermasse, ebenso verfahren wir mit der Sahne und dem Eiweiß. In Glasschalen oder auch in große Gläser richten wir die Creme an und dekorieren mit den schönsten Früchten und einem Minzblatt. Schmeckt gut!P1040821 (1)

Die Rhabarbermasse hatte ich vorbereitet und eingefroren, mit einer aufgeschlitzten Vanilleschote nochmals kurz aufgewärmt…..
So war meine Nachspeise eigentlich schnell gemacht, denn Sahne, Eiweiß und Erdbeeren waren schnell einsatzbereit

"Kräutercrepes"

In manchen Gegenden Deutschlands serviert man zum Spargel dünne Pfannkuchen.
Zu meinem „grünen Menü“ fand ich dann, warum nicht Kräutercrepes. Die lassen sich vorbereiten und sind eine gute Beilage zum Fleisch.
Es bedarf ehrlich gesagt schon einwenig Geschick, diese Crepes wirklich hauchdünn zu bekommen, denn der Teig in der Menge quillt irgendwie nach und ich mußte mehrmals Mineralwasser mit Kohlensäure hinzufügen, damit der Teig seine gewünschte Konsistenz behielt.

Kräutercrepes gefüllt mit Taispargel

Zutaten:
600 gramm Mehl type 405
Kräuter: Dill, Petersilie, Rosmarinspitzen, Thymianspitzen
6 Eier
700 ml Milch
Gewürze: Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss ruhig kräftig würzen!
Wir geben das Mehl, die auf geschlagenen Eier in den Rührkessel der Küchenmaschine und fügen die Milch, die Gewürze hinzu und lassen so einen geschmeidigen, flüssigen Teig entstehen.
Während die Maschine arbeitet hacken wir die Kräuter möglichst fein.
Final geben wir die Kräuter hinein und lassen den Teig ca. 1/2 Stunde ruhen.

Den Spargel mit Salz, einer Prise Zucker, einem Stückchen Butter bißfest nebenbei garen.
P1040808 (1)
Bei mittlerer Temperatur backen wir hauchdünne Crepes und rollen die bißfesten Spargelstangen ein.
In eine gebutterte Auflaufform schichten wir die gefüllten Crepes.
Zwei-drei Eßlöffel Milch in die Form geben und ca. 15 Min. aufwärmen. Wer mag kann noch etwas Käse drüber geben oder aber die Crepes dünn mit Frischkäse bestreichen , bevor er Spargel eingerollt wird. P1040809 (1)
Die Crepes quer aufschneiden und zum Fleisch geben. Diese Crepes kann man aber auch sehr gut mit Spinat, Speck, Pilzen oder Lachs…. füllen oder als Hauptmahlzeit mit Salat genießen.

"Rind-Kalb-involtini mit Kräuterfüllung"

wie versprochen…..

Rezept: 12 Personen

Zutaten:
1,5 kg Rinderfilet
1,2 kg Kalbfilet
Kräuter: je ein Händchen voll
junger frischer Thymian
junger frischer Rosmarin
2-3 Blätter Bärlauch
Petersilie
50 gramm Pinienkerne
bestes Trüffelöl
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Küchengarn
Zubereitung:P1040804
Das Rinderfilet längs ca. 2,5 cm einschneiden, aber nicht durchschneiden!
Dann von der anderen Seite genau so verfahren.
Das Filet mit dem Fleischklopfer zu einer rechteckigen Platte klopfen. Dünn mit dem Trüffelöl bepinseln.
Genauso verfahren wir auch mit dem Kalbsfilet.

Die Kräuter fein hacken und mit 1-2 Tropfen Trüffelöl verrühren. Die Pinienkerne unter ständiger Beoachtung fettlos anrösten.
Nun streichen wir die Kräuter auf das Rinderfilet.
Die Pinienkerne etwas zerkleinern und über die Kräutermasse streuen.
Dann legen wir das Kalbsfilet auf das Rinderfilet und verteilen die restlichen Kräuter/Pinienkerne auf das Fleisch.

Das Filet dann einrollen und mit Küchengarn fixieren. Am besten gelingt es, wenn wir zunächst einen Knoten machen und dann entsprechen einschnüren.P1040806 (1)

Filet mit Salz u. Pfeffer von außen würzen.
Die Pfanne mit einem neutralen Öl oder auch Butterschmalz erhitzen und das Filet von allen Seiten sorgfältig anbraten, bis es Farbe bekommt.

Den Backofen auf 180 grad Umluft vorheizen.
Das Filet ca. 30 Min. in den Ofen geben. Wichtig ist nun, dass wir es ca. 7 Min. ruhen lassen, damit sich der Saft gut verteilt. Aufschneiden und auf vorgewärmte Teller geben.
Das Fleisch zergeht auf der Zunge, die Kräuteraromen verbinden sich miteinander, das Fleisch hat längst verziehen, dass es misshandelt wurde. Wunderbar rufen meine Gäste mir zu.
P1040816 (1)

"Die Mai Dult"

Nostalgie, Jahrmarkt, Antikes, Brauchbares, Tand,Geschirr, Töpfe, Bürsten, Supermittel fürs
alltägliche Leben, ob fürs Auto oder für die Gesundheitheit. auer dult 004
Der Duft von Fisch mischt sich mit Geruch von gebrannten Mandeln und das alte Kettenkarausell dreht sich im blau weißen bayrischen Himmel. DSC01804 (1)

Hier trifft man sich mit der Freundin auf eine „Ausgezogene u. ein Haferl“ oder einen Steckerlfisch am Mittag.DSC01803 (2) Unschön wird es allerdings, wenn das Wetter zu schön ist. Dann schieben sich die Menschenmassen durch die Gassen und so manch einem fehlte schon die Geldbörse oder gar die Handtasche.

Jahrmarkt halt, hier kann man Raritäten finden, die man oft vergeblich sucht.DSC01796 (1)auer dult 002
Die schwere Gusspfanne, in der ich meine Dampfnudeln und vieles mehr mache, meine Spezialkartoffelschäler(1,50 EURO),meist nehm ich gleich einen auf Vorrat mit, falls ich die nächste Dult verpasse, wenn mein Gö-Ga (Göttergatte) das gute Stück wieder mal mit den Schalen entsorgt, kaufe ich immer auf der Dult.

Es macht Spaß die Menschen zu beobachten. Stets die gleichen Dialoge, na des brauchst doch net, was willst mit dem Milchaufschäumer, der Paste… – Männer halt –
Eine neue Pfanne hab ich mir natürlich gekauft, die alte haben sie in „Zahlung“ genommen und einen Wender gab es gratis dazu.

Die nächste Dult kommt ganz bestimmt ja und ich hab die Silberpaste vergessen und das Bürstchen für meine Röhrenvase.

" Es grünt , so grün… "

Frühjahrsmenü: Es grünt so grün, grüner Spargel, frische grüne Kräuter, saftiges Fleisch…
für 12 Personen
Aperetif:
„Meggies Hugo“

Man nehme ein bauchiges Rotweinglas,3 Eiswürfel, 2/3 spritziges Mineralwasser, 1/3 u. eines
frischen Veltliners, und einen Schuß Holunder-Sirup meiner Freundin Gisela.
In jedes Glas geben wir Blättchen vom gewelkten Waldmeister und einen grünen Strohhalm
Wellcome!
Wenn 12 Gäste auf einmal eintreffen, sind leider keine Fotos möglich. Hat aber den Vorteil für den Leser, dass er seinen Hugo gestalten kann und sich nicht an einem Foto orientieren muß. Leider existiert auch von der leckeren, frischen Vorspeise kein Foto.

Vorspeise:
handverlesener Baby leaf-Salat an Aprikosen-Feigen-Vinaigrette und abgerundet von weichen
frischen Ziegekäsebällchen umgarnt von kleinen frischen Schnittlauchröllchen..

Die Vorspeise einfach und gut, ausgesuchter baby leaf Salat, kleine Mangoldblättchen, kleine
Rote-Beete-Blättchen…., eine Vinaigrette aus scharfer Aprikosenmarmelade, eine Note Feigensenf, bestes Olivenöl, einen Kick Kernöl aus der Steiermark, Beerenessig meiner geliebten Kochfreundin Gabi, Zitrone, ein paar Tropfen Balsamico der allerbesten Güte.
Die leicht dickliche Vinaigrette legt sich gierig um die frischen Salatblättchen.
Kleine Ziegenkäseröllchen, die ich in frischen Schnittlauchröllchen gewälzt habe, lassen sich bereitwillig in das Salatbett sinken.

Dazu gutes dunkles Walnußbrot, leicht geröstet, je nach Gusto einen frischen Veltliner oder einen leichten,aber dennoch nicht hüllenlosen Italiener. P1040818

Meine Gäste sind angekommen, Lachen, Gläserklingen. Diese Stimmung in meinem winzigen Esszimmer lieb ich soo, dieses entspannte Geraune, die Wortfetzen der unterschiedlichen Sprachen … und ein wohliges Gefühl macht sich breit. Schön , dass wir uns treffen, sehen…

In meiner winzigen Küche herrscht derweil hektische Betriebsamkeit. Meine Beiköchin Inge ist schon um 15.OO Uhr eingetroffen und hilft, packt zu, wo sie kann.

Der Hauptgang:
P1040803 (1)P1040804 (1)P1040806 (1)
Involtine vom Rind und Kalb gefüllt mit den Kräutern des Frühlings, grüner Schrobenhausener Spargel , Kräutercrepes gefüllt bißfestem Asiaspargel, klein, fein, herb. P1040808 (1)P1040809 (1)
Fritierter hauchdünn aufgeschnittener frischer Knoblauch und Frühlingszwiebel, abgelöscht mit einem Schluck Nolly prat, sind würdige Begleiter der gefüllten Crepes.
Herrliches Rinder-u. Kalbsfilet gefüllt mit mediteranen u. heimischen frischen Kräutern, von eine leichten Trüffelnote umgeben, geröstete Pinienkerne runden die Füllung ab.
Der Hauptgang wird von einem Zweigelt begleitet, der trotz seiner 12.5 % P1040820seine Wirkung nicht verfehlt. Genau der richtige Wein, zum Ratschen….
P1040814P1040815 (1)
Die Nachspeise:

herb, säuerlicher Rhabarber trifft auf die ersten aromatischen Deutschen Erdbeeren und vereint sich mit Vanille, Sahne, festgeschlagenem Eiweiß zu dem krönenden Abschluß,gedopt mit frischer Minze. P1040805 (1)P1040807 (1)P1040821 (1)

Ein schöner Abend, ganz schnell war es Mitternacht.
Reste habe ich diesmal keine mehr. Gut soo!!!
Heute muß ich zur Auer Dult, eine neue Pfanne kaufen, ein Spaziergang tut gut.
Die Rezepte des Menüs stelle ich im Laufe der Woche ein. Dieses Menü wäre doch was für den „Muttertag“. Unterstützung kann gegeben werden.