"Backe, backe, Kuchen…."


Gestern habe ich mich einwenig mit den Neuerscheinungen auf dem Kochbuchsektor beschäftigt. Es gibt immer wieder schöne Kochbücher, schön gestaltet, ausführlich beschrieben. Die Backbücher sind sehr ansprechend aufgemacht, erweckt in jedem „Nichtbäcker“ süße Hoffnungen, die oft bitter enttäuscht werden.

Backen, ist eine Wissenenschaft für sich. Viele Jahre habe ich mich mit dem Thema nicht beschäftigt, denn bei mir muß alles schnell, unkompliziert gehen und wer sollte den Kuchen, das Brot essen, für zwei Personen ist es oft nicht lohnend.

Aber ich habe Backformen gesammelt, aus Silikon, rund, eckig, Tarteformen in allen Variationen, Guglhupfformen, Förmchen
Backen erfordert eine handwerkliche Fertigkeit, die man eigentlich nur erhält durch ständiges Üben. Der Teig ist sensibl. Er verändert sein Verhalten, je nach Witterung. Im Winter muß der Hefeteig länger gehen z. b. Die Zutaten sind nie gleich, das Ei selbst die genormte Größe M garantiert nicht den gewünschten Backerfolg. Im Winter sind die Eier blasser, denn die Hühner fressen meist kein Grün.

Die Form wurde gespült, jetzt klebt es irgendwie. Das Mehl, die Butter… Alles Naturprodukte die zwar weitgehend genormt sind, aber trotzdem bestehen gewaltige Unterschiede in der Verarbeitung. Hier hilft nur ausprobieren.

Genaues Abwiegen, Physikkenntnisse einbinden und immer wieder passiert es, dass ein Kuchen nicht mehr zu retten ist.

Aber Backen ist spannend, verzaubert und schafft Freude – Freunde –

Backen beruhigt, der Teig muß teilweise stundenlang gehen, die Eier sooo lange geschlagen werden…
Eigentlich widerstrebt mir dieses Warten auf den Teig, auf den Kuchen im Ofen…
und trotzdem faziniert es mich.
Es ist auch gar nicht so einfach, bestimmte Zutaten zu bekommen.
Meine Hefeschokobrötchen – s. Briocheteig – sind erst dann perfekt, wenn die Schokolade Frühling der 1. 004innen nicht verschmolzen ist. Da gibt es doch diese Drops, ja das war die Lösung.
Im Supermarkt – Fehlanzeige – In gutsortierten Feinkostläden – Fehlanzeige –
Rosa Puderzucker für die Miniguglhupfsammlung, Lebensmittelfarben für die cupcakes , Natron,
die Liste ist lang. Natürlich kann man alles im Internet bestellen. Doch ich will es mir
anschauen können und bin nicht zu hause, wenn die Lieferung kommt.
So streife ich durch Supermärkte, Backabteilungen… und freue mich, wenn ich mal wieder
was erbeuten kann. Gebacken ist dann noch lange nicht. Aber manchmal gelingt es mir doch.Frühling der 1. 026

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s