"Hefezopf u. Earl grey "

Der Duft von frischgebackenem Hefekuchen zieht durch die Wohnung, der Tee duftet
Bergamotte hat etwas frisches, laues, wenn auch ein kleiner Schneeschauer vorbeihuscht
Noch heute höre ich das Lamento zum Beginn der Fastenzeit, meiner Großmutter.
In der Fastenzeit gibt es keine Torten, Schokoladenkuchen, gefüllte Kuchen….. Der Hefekranz tut es auch mal oder einen Eierkäs – dazu später – mehr.

Tatsächlich bugsierte man Riesenzöpfe, mit u. ohne Rumrosinen aus der Küche, die dick mit Butter und Marmelade bestrichen wurden.
Schmatzend, lachend wurde die Fasenzeit eingeläutet. Getreu nach dem Leitspruch meines Vaters: “ Einmal gehungert , reicht für das ganze Leben, fasten, fasten das können andere, ich habe genug gefastet in der russischen Gefangenschaft, Kinder greift zu. “

Rezept des besten Hefezopfs auf Erden

Zutaten:

1000 gramm Mehl /Type 405
200 gramm Rosinen – über Nacht in Rum eingelegt –
1 Vanilleschote
3 Eier
400 ml Milch
1 1/4 Päckchen frische Hefe
60 gramm Zucker
120gramm gute Butter
1 Prise Salz
1 gehäufter Eßlöffel Magerquark
Orangenschale von einer Bioorange
100 gramm gestiftete Mandel
60 gramm gehobelte Mandeln

Schritt 1:
Am besten am einen Tag vorher, die Rosinen in Rum einweichen und die aufgeschlitzte Vanilleschote ebenfalls miteinweichen !
Das Mehl abwiegen und in die Backschüssel der Küchenmaschine sieben.
Alle Zutaten bereitstellen.

Schritt 2
Die Milch in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer Temperatur – auf keinen Fall wärmer wie 40 grad – erwärmen. Die Butter in der warmen Milch auflösen und die Hefe hineinbröseln.
Mit einem Schneebesen die Hefe sorgfältig auflösen. Wenn sich alles zu einer homogenen Masse verbunden hat, die Masse sollte leicht dicklich sein, gießen wir die Hefe-Zucker-Milch auf das Mehl in der Küchenmaschine.

Schritt 3

Auf kleiner Stufe mit dem Knethaken langsam beginnen den Teig zu bearbeiten.
Während der Kenthaken sich durch die Masse qäult, geben wir nach und nach zwei Eier hinzu, sowie einen kräftigen Eßlöffel Magerquark.
Den Knethaken lassen wir so lange arbeiten, bis der Teig zu einem Klumpen zusammengewachsen ist. Nun bedecken wir den Teig mit einem feuchten Küchentuch und lassen in ca. 30 Min. an einem warmen Ort ruhen , bis er sich verdoppelt hat. möhrensuooe 162

Schritt 4

Den Teig mit den Händen mit einwenig Mehl kräftig walken und die Rosinen, Mandelstife, abgeriebene Schale einer Orange einarbeiten.

Schritt 5

Drei gleichgroße Rollen formen, immer von innen nach außen arbeiten und einen Zopf flechten.
Ein Blech mit Backpapier belegen und den Zopf quer draufsetzen.
Den Zopf bedecken wir mit einem feuchten Küchentuch ab und lassen ihn nochmals
ca. 10-15 Min. gehen.möhrensuooe 161
Inzwischen heizen wir den Backofen auf 180 grad Ober/Unterhitze auf.

Schritt 6
Ein Ei verquirlen , die gehobelten Mandeln bereitstellen.
Dann den Zopf mit dem Ei bepinseln und großzügig mit gehobelten Mandeln bestreuen.
Ca. 30-40 Min. bei genannter Temperatur goldbraun backen. Stäbchenprobe ggfs. bei heruntergeschaltetem Ofen noch ein paar Min. ziehen lassen.
Bei uns gab es heute Zwetschgenmarmelade m. Walnuß und Aprikosenmarmelade.
möhrensuooe 163
Eine echte „Fastenspeise“!!

Wintermärchen Karottensuppe und dann….

Am Freitagmorgen wachte ich auf, wandte den Kopf – verdrängte den nervigen Wegrufs, des Radios und hatte eine flüchtige Vision eines rosig angehauchten blauen Himmels und zarter Blüten, die langsam erdwärts schwebten….
Einen Augenblick aufgehobener Zeitlichkeit, der schnell eingeholt wurde von dem Taktstock des Arbeitstages.

Das Wintermärchen der letzten Wochen hatte ich in vollen Zügen genossen. möhrensuooe 158möhrensuooe 160
Schnee, deftige Gerichte, lange Abende mit einen guten Rotwein….
Doch dieser Winter beginnt langsam zu verschmelzen und so entstand das kleine schnelle Abendessen zwischen Winter und dem kleinen Hauch von lauen Winden …
möhrensuooe 153
„Karottensuppe meets Blutorange“
Zutaten für 4 Personen

4 mittlere Biokarotten
1 rote Schalotte
2 Kefirblätter
2 Chilischoten – rot u. scharf –
1 Stück Ingwer frisch ca. 8 cm
3 Blutorangen
1 Saftorange
1 Muskatblüte
1- 2 Prisen frischgeriebene Muskatnuß
2-3 schwarze Pfefferkörner
3/4 -1 Liter Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
1 -2 Eßlöffel Olivenöl
10 ml Noilly prat
Meersalz aus der Mühle
4 Teelöffel geröstete schwarzer Seesam
4 Teelöffel Cocosflocken

Schwarzer Pfeffer – sparsam – aus der Mühle
Zubereitung
1 Schritt
Karotten schälen und grob klein schneiden.
Ingwer schälen und mgl. klein hacken, ebenso die rote Schalotte.
Gewürze, Kefirblätter, Chilischoten bereitlegen
Brühe vorbereiten, d. h. erwärmen und Menge abmessen(entweder aus dem Vorrat) – aber eine gute Instandbrühe ist auch zugelassen, wenn die selbstgemachte Brühe mal wieder aus ist.möhrensuooe 152

2. Schritt

Das Olivenöl geben wir in den Topf und lassen es heiß werden.
Nun geben wir den feingehackten Ingwer, Schalotte, Karotten hinzu und schwitzen alles etwas an, die Karotten sollen etwas Glanz annehmen. Die Temperatur aber auf den mittleren Bereich zurücknehmen.
3. Schritt
Wir löschen die Karotten kurz mit Noilly prat ab und gießen die Brühe auf.
Nun fügen wir die Pfefferkörner, Muskatblüte, Kefirblätter, Chilis hinzu.
Bei geschlossenem Topf lassen wir die Suppe langsam köcheln, bis die Karotten bereit sind für den Pürierstab oder den Mixer. (ca. 20 Min.)

4. Schritt
Nun pressen wir die Orangen aus und in einer fettlosen Pfanne rösten wir die schwarze Seesamsaat an, bis sie duftet u. stellen alles beiseite

5. Nun nehmen wir die Kefirblätter, die Chilischoten u. die groben Kerne mit einen Abschöpflöffel heraus und pürieren die Suppe im Mixer oder mit dem Pürierstab, je nach Laune. Den ausgepressen Orangensaft geben wir hinzu und erwärmen die Suppe nochmal – nicht kochen lassen !!! – Mit Meersalz, Pfeffer , Muskatnuss frisch gerieben abschmecken , die Teller , Gläser, Suppentassen was sich eignet füllen.
Vorsichtig mit der Sesamsaat u. den Cocosflocken bestreuen und servieren.
Eine köstliche Suppe, die auch in geeigneten Gläsern mit einem schwarzen Strohhalm -stehend – genossen werden kann.
Einfache Zutaten tolles Ergebnis. möhrensuooe 154

Als Hauptgang habe ich einen unpaniertes Fischfilet – ganz nach Belieben gewählt und mein heißtgeliebtes Belugalinsengemüse. Natürlich darf hier die Balsamicocreme final nicht fehlen!

Eine kleiner Tipp:

Das Fischfilet brate ich mit 1 Stück gute Butter und einwenig Olivenöl.
Zuerst gebe ich die Butter in die Pfanne – hier ist weniger oft mehr – und füge einen guten Schuß Olivenöl hinzu. Die Butter wird dann leicht schaumig – weiß
Es ist darauf zu achten, dass die Pfanne auf keinen Fall zu heiß wird.
Nun gebe ich die Fischfilets mit der Hautseite in die Pfanne nach ca. 3-4 Minuten – je nach Beschaffenheit des Fischs – wende ich die Filets und schalte die Platte aus.
Etwas Zitrone, etwas gutes Meersalz – mehr braucht der Fisch nicht.
Nun zieht der Fisch gar. Währenddessen kann man die Beilagen vorbereiten und hopla ist der Hauptgang servier bereit!möhrensuooe 155
Hoppla, mein Teller sieht nicht soo perfekt aus, dafür waren die meiner Familie perfekt. Die Familienmitglieder hassen aber Papparazzi, so konnte ich nur meinen Teller schnell fotografieren.
Denkt daran, den Fisch gibt es nur von Januar-bis März, eine klassische Alternative,
auf Frühlingszwiebeln gegart, einem winzigen Schuß bestem Riesling und mit frischem Petersilie dekoriert an Speckkartoffelsalat nach „Meggies Art“brioches 174
Von dem Linsengemüse lohnt es sich übrigens eine größere Menge herzustellen.
Mit einer leichten Balsamicovinaigrette versehen, haben wir einen hervorragenden Salat, den man sehr gut mitnehmen kann – ballaststoffe – Gemüse ein super Snack für Schule u.Beruf!

"Fischwok mit Madagaskar-Curry"

Den Putenwok habe ich schon beschrieben. Der Fischwok war für alle eine gelungene Überraschung. Wichtig ist allerdings hier die Basis,nämlich 2 1/2 Teelöffel der selbsthergestellten Paste – s. Suppe – , sowie etwas Brühe von der sauer, scharfen Brühe.

Zutaten:

8oo g Skreifisch
2 rote Chili
1 grüne Chili
1 Bund frisches Currykraut (beim Asialaden)
Gemüse s. Putenwok
3 Eßlöffel Erdnußöl
frischen Ingwer ( ca. 10 cm)
Tai-Basilikum
150 gramm Sprossen
2 Teelöffel Madagasgarcurry (beim Asialaden)
Zubereitung:

Den Fisch in „stäbchengerechte“ Stücke schneiden. Das frische Currykraut von dem Stil zupfen
und mit 1 Eßlöffel Öl über den Fisch streuen. Gut verrühren und das Erdnußöl im Wok erhitzen.
Ein paar Currykrautblättchen in des heiße Öl geben und den Fisch in das heiße Öl geben. Ganz kurz bewegen und am Rand des Woks hochschieben.

Dies ist hier besonders wichtig, den Fisch nur leicht anbraten, er kann ruhig innen glasig sein. Dann nach und nach das Gemüse woken und auf den Fisch legen. So zieht der Fisch praktisch im Gemüse gar. Unbedingt darauf achten, dass der Fisch nicht auseinanderfällt.
Dann Brühe hinzufügen, das Currypulver und die gewaschenen Sprossen. Durchmischen und auf mittlerer Temperatur warm halten, frisches Tai-Basilikum hinzufügen.
Den zweiten Wok nicht aus den Augen lassen und schnell mit einer Basmati-Wildreis-Duftreis-Mischung aus dem Reiskocher servieren.
Alle Skeptiker konnten überzeugt werden von dem Fisch auf ganz andere Art!
Asiamenü 014
Die Nachspeise:

200 gramm frische Kumquats
75 gramm Puderzucker
1 Vanilleschote
50 ml Orangenlikör
200 ml frisch gepressten Orangensaft
400 gramm Mascarpone
Saft von 1 Zitrone, 1 Limone

100 ml Schokosoße

Asiamenü 011Asiamenü 012

Zubereitung:

Kumquats in feine Ringe schneiden. Den Puderzucker in eine Pfanne geben bis er leicht karamelisiert. Die Kumquatsscheiben u. Vanilleschote hinzufügen und ca. 4 Min. köcheln lassen
Dann mit dem Orangenlikör ablöschen und den frischgepressten Orangensaft hinzufügen.
Köcheln lassen, biss die Flüssigkeit eingekocht ist.

Zwischenzeitlich die Mascaporne mit dem Limetten-Zitronensaft verrühren und kühl stellen.

Schokoladensoße: – warm –

Zutaten :
250 gramm Sahne
200 gramm Schokolade 70 %
1 Vanilleschote
Zubereitung:
Sahne erhitzen, Vanilleschote aufschlitzen und in die Milch geben.
Nun hacken wir die Schokolade in kleine Stücke. Sobald die Sahne zu kochen beginnt nehmen wir sie vom Herd, fügen die Schokolade hinzu und verrühren die Masse mit dem Schneebesen, bis eine schöne glatte Soße sich ergibt.

Auf einem Dessertteller richten wir nun das Kumquatschutney an , geben Nocken von der Mascarponecreme hierauf.
Dazu reichen wir die warme Schokoladensoße und der würdige Abschluß eines wunderbaren Menüs zerschmilzt auf der Zunge, die warme dunkle Schokoladensoße macht leicht süchtig….

Viel Erfolg beim Nachkochen!

"Wintermenüs 2012"

Diese Wintermenüs für Gäste sind ansich gut vorzubereiten. Ehrlich, oft scheitert die Vorbereitung an der Ausführung. Am Dienstag ein kleines Treffen beim Spanier mit den Kollegen, am Donnerstag Karten für ein außergewöhnliches Konzert mit großem Orchester – ein Traum –
Die Zutaten mußten dann doch am Samstagvormittag besorgt werden…..
Ja, meine liebe Kochfreundin Trudel hätte gefehlt. Sie ist eine perfektes Organisationstalent und hätte die „tu do Liste“ schon an den Kühlschrank geheftet.

Meine Menüs sind allerdings immer improvisationsfähig. Ursprünglich hatte ich eine exotische Nachspeise geplant…. , Zeitplan ging daneben – Blick in den Kühlschrank, in den Obstkorb ja, so entstand Mascarpone auf Kumquatschutney mit Orangensoße und Schokoladenstreifen ….

So jetzt zu dem Hauptgang:

Putenwok mit schwarzem Seesam an einer süßlich – scharfen Cocos-tai-curry Soße

Die Zutaten:
800 gramm Putenfleisch
2 scharfe rote Chilischoten
2-3 Teelöffel schwarzen Seesam
10 cm Ingwer
1 Stengel Zitroenengras
1 Zehe Knoblauch
Gemüse: Zuckerschoten, Keniabohnen, Paprika, Möhren, Zucchini, Aubergine, Sprossen
Kräuter:Koreander frisch, Frühlingszwiebelnröllchen
1 Dose Cocosmilch
1 Teelöffel grüne Currypaste
1 1/2 Eßlöffel Sesamöl
1-2 Eßlöffel neutrales Öl
2 Eßlöffel guten Bienenhonig
200 ml Brühe (Suppe vom Schwarzhuhn)

Puten-Mango-Wok 012Puten-Mango-Wok 013Puten-Mango-Wok 014
und los gehts:

1. Gemüse in stäbchengerechte Streifen schneiden und um den Herd platzieren
Das Fleisch klein schneiden u. mit gehacktem Ingwer,Zitronengras,Knoblauch,gutenImkerhonig und 1-2 2 Eßlöffel Eßlöffel duftendem Sesamöl marinieren und zur Seite stellen. Der Honig gleicht die Aromen aus und sorgt dafür,
dass das Fleisch sich etwas bräunt ohne trocken zu werden.
Asiamenü 008
2. Sesamöl in den schon – ohne Öl – angewärmten Wok geben
neutales Öl hinzufügen
3. das Fleisch auf der kleinen Fläche des Woks in Bewegung halten und kurz, auf höchster Stufe anbraten. Auf das Gitter legen. Das Fleisch sollte kenesfalls durchgebraten werden, sondern nur außen Farbe annehmen und hoch geschoben , bzw. auf das Gitter gehoben werden.

4. Das Gemüse woken, beginnend mit Karotten , Sellerie -Bohnen….. Asiamenü 010
Immer das Gemüse in Bewegung halten und hoch schieben.
Wenn erforderlich nochmals etwas Öl nachgießen.
Wichtig ist es zügig zu arbeiten
Hier ist die Stressphase des Menüs, denn man wokt den Fischwok auf der anderen Platte und es muß sehr schnell gehen!!
Die Cocosmilch geben wir ein einen kleinen Topf und lösen 1 1/2 Teelöffel grüne Currypaste auf.
Wenn alle Zutaten im Wok gelandet sind, gießen wir etwas Brühe an.
Jetzt fügen wir die Cocosmilch mit der grünen Currypaste hinzu.
Heben ca. 150 gramm Sprossen unter, lassen alles nochmals kurz durchziehen. Bitte nicht kochen lassen. Mit frischem Koreander bestreuen, Frühlingszwiebelringe und auf den Tisch.Asiamenü 013
Gleichzeitig woke ich den Fischwok, es dampft und erfordert höchste Konzentration. Die Gäste atmen schonmals auf, das Krabbenbrot zur sauer-scharfen Suppe ist lecker und man geht gaanz langsam zum Rotwein über. Einen Zweigelt hatte mein Mann ausgesucht.
Paßt das, fragte ich mich noch kurz. Es paßte, der Wein war nicht zu schwer und trotzdem rund – ohne das Menü zu beherrschen.

Fischwok folgt!!

„Asia-Menü für Fortgeschrittene“

Es ist bitter kalt, man sehnt sich nach Wärme. Nach einer guten Körper und Seele beglückenden Suppe, nach Gemüse und auch eine gewisse Schärfe bei den Temperaturen sind nicht zu verachten.
Ein netter Abend, mit guten Freunden….
Leider habe ich die einzelnen Arbeitsschritte nicht so detailliert fotografieren können.
Es ist ein sehr arbeitsintensives Menü. Meine Freundin Inge hatte sich als „Beiköchin“ geopfert und wir haben 4 Stunden intensiv, geschnippelt….. und haben es knapp geschafft – Immer der Finalstress, das kennt jeder Koch. Asiamenü 007Asiamenü 006Asiamenü 003

Dieses Menü hat einen ganz entscheidenden Vorteil, man kann mit den Gästen essen, ratschen und genießen, denn einmal geschnippelt, vorbereitet und man braucht sich nur um die Getränke zu kömmern

Das kleine „Asia-Menü“

Vorspeise:Scharf-saure Hühnersuppe vom Schwarzhuhn mit frischem Tai-Basilikum

Hauptspeise: Putenwok mit schwarzem Seesam an einer süßlich – scharfen Cocos-tai-curry Soße
Fischwok Skrei an Madagaskar-Curry mit Gemüse und frischem Currykraut

Nachspeise: Mascarpone Creme auf Kumpquats-Chutney , Orangensoße und dunkler Schokosoße

Diese Suppe, hatte ich schon lange in meinem Hinterkopf. Nach einem kurzen Fachgespräch mit meiner Asiatin am Viktualienmarkt hatte ich alle Zutaten zusammen und es konnte losgehen. Ein echtes Schwarzhuhn hatte ich ergattert. Ganz frisch und es mußte ausgenommen werden , ja u. Füße u. Kopf waren auch noch dran.
Es lohnte sich wirklich, Fleisch , Brühe nicht zu vergleichen mit dem blöden Suppenhung
– s. die Geschichte vom Suppenhuhn i. m. Blogarchiv-
Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber ran an das Huhn!Asiamenü 004

Die Zutaten:

1 Schwarzhuhn
1 Stengel Zitronengras
3 Scheiben Limette
2 Stück scharfe, frische rote Chilischoten
1 rote Zwiebel
1 Stück Sellerie
1 Stück Lauch
2 Karotten
150 gramm Austernpilze
4 Kefirblätter am besten frische
10 cm frischer Galgant
1 Knoblauchzehe
4-5 Pfefferkörner schwarz
1-2 rote Spitzpaprika
Salz
ca. 20 Garnelen
Zur Herstellung der Suppenbasis u. Rest für den Fischwok verwenden

2 kleine rote Chilischoten – scharf –
3 Eßlöffell Fischsoße
3 Eßlöffel getrocknete chin. Garnelen
1/2 Teelöffel Garnelenpaste
1 Eßlöffel Chiliöl

Das Huhn ausnehmen, Füße, Kopf entfernen
Mit dem grob geschnittenen Gemüse (Karotten, Sellerie, Lauch) , dem Galgant, Zitronengras, -Chili,Limettenscheiben, Knoblauchzehe, den Pfefferkörner und einem Teelöffel Salz setzen wir die Suppe kalt auf. Die Zwiebel mit Schale auf beiden Seiten in einer fettlosen Pfanne anrösten und mit ca. 2 L Wasser auffüllen. Das zarte Huhn nur leicht simmern lassen. Nach ca. 1 1/2 Stunden läßt es sich leicht vom Knochen lösen und die Brühe kann bei Bedarf entfettet werden. Etwas auf den kalten Balkon und schon kann man mit Küchenkrepp das überschüssige Fett leicht abnehmen . Die Brühe ist klar und wunderbar intensiv.
Asiamenü 005
Die getrockneten Garnelen mit der Küchenmaschine zu einem Mehl verreiben und die restlichen Zutaten zu einer Paste pürieren Nun geben wir in einen kleineren Topf 1 Eßlöffel Chiliöl , erhitzen das Öl, geben die Paste hinzu und löschen mit der Hühnerbrühe ab. Ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Jetzt ist die Suppenbasis fertig.
Das Gemüse bestehend aus Paprika, Karotten, Austernpilzen fein schneiden.
Das frische Basilikum zupfen.
Die Brühe durchsieben, das Fleisch vom Huhn ablösen, die Haut ganz entsorgen.
Die Garnelen kurz in heißem neutralen Öl schwenken
Die Suppe einmal kurz aufkochen lassen und das Gemüse, die Pilze hinzufügen.
Die sauer-scharfe Suppenbasis hinzufügen, ganz kurz aufwallen lassen
In jede Suppenschale das Hühnerfleisch geben
mit der Hühnerbrühe u. Gemüse auffüllen.
Mit 2-3 Garnelen – je nach Größe – dekorieren, frisches Tai-Basilikum hinzufügen und sofort servieren. Wer mag kann noch Glasnudeln in die Suppe schneiden , muß aber nicht sein.
Warm, wohlig, scharf – sauer und soooo gut.
Fortsetzung folgt!! – Wenn Einkaufsberatung erwünscht – bitte melden !!!